command and cooker

  Ich muss Dir schleunigst vom Running Dinner erzählen, bevor ich wieder alles vergessen habe. Aber eines werde ich sicher nicht vergessen, ich habe am Ende das leckerste Essen dieses Jahres bisher gegessen. Aber dazu gleich mehr. Running Dinner heißt man weiß nicht was, mit wem und wo man essen wird. Das einzige, das man weiß, ist wer sein Kochpartner ist, mit dem man sich angemeldet hat. Und dass es am Ende des Abends einen Preis für das beste Kochteam gibt, dabei wird das Essen und die ganze Aufmachung bewertet. Die erste Überraschung war das Gericht, das uns das Orakel zugelost hat: wir sollten ein vegetarisches und fruktosefreies Hauptgericht zubereiten. Was zur Hölle ist denn alles fruktosefrei? Nach Internetrecherche haben wir uns dann für gefüllte Kartoffeln, Paprika und Riesenchampigions entscheiden, wir haben sie mit verschiedenen Käsesorten, kleingehackten Gemüse und verschiedenen Kräutern befüllt und sie fürs Backen vorbeereitet. Dann waren wir schon viel zu spät drann und mussten zu unserer Vorspeise in die Gartenstr. Running Dinner ist schon auf dem Weg dorthin seinem Namen gerecht geworden. Zur Vorspeise gab es Salat und selbstgebackene Käseplätzchen und blonde Wiwi-Erstimädels. Die Unterhaltung war etwas Oberflächlich aber die Käseplätzchen waren lecker! Zum Hauptgericht mussten wir dann schnell wieder zu Raphael um die Kartoffeln in den Ofen zu schieben. Inspiriert durch das Ambiente bei der Vorspeise, wollten wir eine schöne Athmosphäre schaffen (und unsere potentiellen weiblichen Gäste am besten ein wenig beeindrucken). Also packten wir die Kerzen von Raphaels Mitbewohner aus und verteilten sie auf dem Tisch, in der Küche und nach einem Geistesblitz von Raphael sogar im Bad. Es war wirklich sehr gemütlich und wir warteten und erste Zweifel kamen auf, ob die Frauen die vielen Kerzen möglicherweise falsch interpretieren könnten, als es klingelte und vier Jungs vor der Tür standen, die sich etwas irritiert umsahen und alle verkündeten, dasss sie großen hunger hätten. Zumindest hat es ihnen dann gut geschmeckt und waren interessante Gespräche und es ist nett mal Leute kennen zu lerneen, mit denen man sonst nie etwas zu tun hätte. Aber der Höhepunkt des Abends war unser Dessert. Dazu waren wir in der Breitenstr eingeladen und was die gemacht haben war der Hammer! Es gab selbstgemachte Prinzregententorte mit einem Früchte-Wein-Gelee, Eierlikör und Schlagsahne :)) die Prinzregententorte war soo lecker dass ich ein Stück nach dem anderen gegessen habe und nach dem dritten war ich mir sicher, dass sie sogar die Schwarzwälderkirschtorte in den Schatten stellt! Und war auch eine nette Runde, ein Italiener, eine Kolumbianerin und zwei Alumnis, mit denen sind wir dann zusammen zu Party aufgebrochen. Hast du in Österreich mal Prinzregententorte gegessen? Wenn nicht müssen wir das schnell nachholen! Die Party war noch nett, aber für mich nichtmehr so lang weil ich am nächsten Morgen meine Prüfung hatte. 

Das Dessert
Ein weiterer Freund von Yoshi. Ich habe ihn in der letzten WG getroffen, er ist auch auf Austausch, es ist ein afrikanischer Fruchtbarkeitsgott. Wo lernt Yoshi solche Leute kenen ???
Next morning. Das Prüfungsboot wartet auf den nächsten Schüler. Man muss alleine den Steg hinunter gehen. Im Boot wartet ein Seebär mit weißen Bart und Kaffeetasse, dem man seine Manöver vorführen muss. Es ist etwas surrealistisch weil die Prüfung vorschreibt, dass man alle Manöver mit allen Kommandos fahren muss. Und das mit lauter Stimme. Man kommandiert also am Sonntagmorgen auf dem menschenleeren See die ganze Zeit eine unsichtbare Mannschaft über das Schiff, damit sie Leinen ausbringen, den Bootshaken klar machen oder Rettungsmittel ausrbingen. Ha, ich bin jetzt sehr geübt im kommandieren. Freu mich schon auf die Operationalisierung in der Praxis bei unserem nächsten Boattrip :))
Advertisements

Eine Antwort zu “command and cooker

  1. Wow, der Kuchen schaut gut aus! ihn kenne ich aber nicht…ah die arme Schwarzwälderkirschetorte….aber die perfekte SWKtorte kannst du immer bei mama essen, PRtorte nicht 😛

    Der Freund von Yoshi…ist irgendwie ungewöhlich @_@ hat er ihm wohl in der Jungle kennen gelernt vor ein paar Jahren.
    Er hat anscheinend in seiner Nase zu oft herumbebohrt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s